Kompetenzen

Wir sind Experten im Supply Chain Management – von der Planung bis zur Implementierung

  • SAP S/4HANA
    gilt als eines der größten Updates in der SAP-ERP-Welt, betreffend Plattform und Strategie. Es bieten sich zwei mögliche Versionen an: SAP S/4HANA On-Premise und SAP S/4HANA Cloud.
  • SAP Leonardo

    Erfahren Sie, wie tiefgreifend das Internet der Dinge (IoT) sich auf Unternehmen und ihre Strukturen auswirkt und welche Möglichkeiten es bietet.

  • SAP IBP

    SAP Integrated Business Planning (IBP), die neu entwickelte Lösung für Ihre Supply Chain Planung. Das Cloud-System basiert auf der HANA in-memory Datenbanktechnologie und integriert die Themen Sales & Operations-Planung, Bestands- und Beschaffungsoptimierung.

  • SAP APO

    SAP Advanced Planning and Optimization (SAP APO) bietet eine vollständig integrierte Palette von Funktionen, die Sie für die Planung und Ausführung Ihrer Logistikprozesse benötigen. Unter anderem für die Absatzplanung (DP), Supply Network Planning (SNP), Produktions- und Feinplanung (PP/DS), sowie für die globale Verfügbarkeitsprüfung (gATP).

SAP S/4HANA

Das neue SAP S/4HANA gilt als eines der größten Updates in der SAP-ERP-Welt, betreffend Plattform und Strategie. Analysten von Gartner sprachen nach dem Release von SAP S/4HANA von dem größten „Sprung“
SAP S/4HANA bietet zwei mögliche Versionen an: SAP S/4HANA On-Premise und SAP S/4HANA Cloud.
Die On-Premise-Variante ist von der Funktionalität, dem Inhalt, der Lokalisierung und dem Support gleich der SAP Business Suite (35 Sprachen, 61 Länderversionen und 23 Industrielösungen).

Migration nach SAP S/4HANA

Migration von SAP ERP ECC 6.0 nach SAP S/4HANA
Der Wechsel von SAP ERP auf SAP S/4HANA ist kein reines Upgrade-Projekt, sondern der Schritt in ein neues ERP-Zeitalter. Denn mit SAP S/4HANA steuern Sie Ihr Unternehmen nicht nur in Echtzeit, sondern optimieren und digitalisieren zugleich auch Ihre Geschäftsprozesse. Wir zeigen Ihnen, wie Sie sicher und zielgerichtet migrieren und welche Dinge Sie dabei beachten müssen.ration von SAP ERP ECC 6.0 nach SAP S/4HANA
> weitere Informationen

Demand Sensing

Verbessern Sie ihre Vorhersage Genauigkeit in Ihrer Absatzplanung mit Hilfe von Demand Sensing voll automatisiert in Ihrer Supply Chain.

Demand Driven MRP SAP S/4HANA

DDMRP besteht aus fünf Kernkomponenten
  • Strategische Inventarpositionierung
  • Pufferprofile
  • Level-Bestimmung
  • Dynamische Anpassungen
  • Bedarfsorientierte Planung
Das DDMRP-Konzept nutzt den tatsächlichen Bedarf anstelle von fehleranfälligen Prognosen, um den Nachschub durch eine entkoppelte Lieferkette zu steuern, was ein echter Paradigmenwechsel ist. Das Konzept beinhaltet die Positionierung der richtigen Mengen an Lagerbestand, wo sie benötigt werden. Auf diese Art und Weise werden Materialien und Produkte durch die Lieferkette gezogen, wobei ein einfacher Mechanismus entsprechend der tatsächlichen Nachfrage verwendet wird, ohne dass teure und störende Beschleunigungs- und Eingriffsmaßnahmen erforderlich sind. Da der Nachschubbedarf von der Nachfrage und nicht von der Prognose abhängt, ist sie immer genau, so dass planmäßige Änderungen der Serviceeinhaltung entfallen, das Angebot stabilisiert wird und die Lagerbestände in der richtigen Größe und Ausgewogenheit bleiben.

Logistik mit SAP S/4HANA

Vieles bleibt gleich, aber einiges ändert sich – und das grundlegend. So sorgt die HANA-Datenbank überall für Tempo, erweckt mit der In-Memory-Technologie dynamische Echtzeit-Views zum Leben und erlaubt unternehmensweit agilere Entscheidungen: egal, ob Prozesse und Transaktionen in Logistik, Lager, Einkauf Vertrieb oder Retail.

  • Geschäftspartnermodell fasst Kreditoren und Debitoren zusammen
  • Extended Warehouse Management: Mehr Prozesse, mehr Möglichkeiten
  • Lizenzvarianten erleichtern Mittelstand die Entscheidung
  • Einkaufsanalysen: Leichter entscheiden, Überblick behalten
  • Self-Service-Beschaffung macht Einkaufen einfacher

SAP Predictive Analytics

Mit vorausschauenden Analysen Resultate vorhersehen Arbeiten Sie mit vorausschauenden Algorithmen und maschinellem Lernen. Dank dieser beiden Technologien können Sie die Wahrscheinlichkeit zukünftiger Ergebnisse einschätzen und Ihr Unternehmen auf den richtigen Kurs bringen.
Entwickeln Sie mit SAP Predictive Analytics vorausschauende Analysemodelle. Die Software unterstützt Sie bei der Einführung und Wartung. Zudem erleichtert sie Ihnen die fundierte, gewinnbringende Entscheidungsfindung auf Basis der Prognose zukünftiger Verhaltensweisen und Resultate.

Core Data Services SAP S/4HANA

In der Systemlandschaft von SAP HANA sind die HANA Core Data Services (CDS) ein Teil der Extended Application Services (XS). Die Core Data Services bezeichnen eine Infrastruktur zur Datenmodellierung. Die datenbasierte Sprache HANA CDS findet vorwiegend bei der Erstellung von Tabellen und Strukturen auf der Datengrundlage von HANA selbst Anwendung. Die erstellten Ansichten können über den Netweaver konsumiert werden. Dabei ist das Ziel stets eine zentrale Datendefinition als gemeinsame Basis zu entwerfen, die für Anwendungsentwicklung jeglicher Art zu verwenden sind. Mit z. B. CDS Views ist es möglich, Daten in Echtzeit auszuwerten und diese in physische Tabellen darzustellen.
SAP Leonardo

Erfahren Sie, wie tiefgreifend das Internet der Dinge sich auf Unternehmen und ihre Strukturen auswirkt und welche Möglichkeiten es bietet. Das Internet der Dinge (IoT) ist ein Netzwerk von physischen Objekten – Fahrzeugen, Maschinen, Haushaltsgeräten oder anderen Gegenständen – die, ausgestattet mit Sensoren und APIs, mit dem Internet verbunden sind und Daten austauschen.

Internet der Dinge

SAP Leonardo Internet of Things – alles mit allem verbinden. Erweiterung des digitalen Kerns durch Vernetzung von Menschen, Prozessen und Geräten. Wir Unterstützen Sie bei Ihren Geschäftsprozessen, Geschäftsmodellen und Arbeitsumgebungen, die Ihre Anforderungen an digitales Geschäft erfüllen – mit anpassbarer Software, Big Data und Vernetzung im Internet der Dinge

Machine Learning

Anwendungen für maschinelles Lernen und Software für künstliche Intelligenz. Gestalten Sie mit künstlicher Intelligenz und Software für maschinelles Lernen ein intelligentes Unternehmen, das menschliche Expertise und computergenerierte Erkenntnisse vereint.

SAP Leonardo Machine Learning Foundation
Entwickeln, betreiben, nutzen und warten Sie selbstlernende Anwendungen – ganz einfach mit Algorithmen, ohne Kenntnisse der Datenwissenschaft. Die Plattform für maschinelles Lernen verbindet Entwickler, Partner und Kunden über SAP Cloud Platform mit Technologien für maschinelles Lernen. Mit den Funktionserweiterungen des neuen Releases können Sie künstliche Intelligenz noch einfacher und flexibler in Ihre Geschäftsabläufe integrieren.

Big Data

Big Data steht für die riesigen Mengen an Daten, die uns täglich zur Verfügung stehen – Daten in der Größenordnung von Zettabytes, die von Computern, Mobilgeräten und elektronischen Sensoren produziert werden. Mit den richtigen Big-Data-Werkzeugen kann Ihr Unternehmen diese Daten speichern, verwalten und analysieren und völlig neue Erkenntnisse in einem nie gekannten Detailgrad gewinnen. Big-Data-Technologien wie In-Memory-Datenmanagement, Analytics, künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen können Ihre Entscheidungsfindungsprozesse und Ihr Unternehmen transformieren.
> mehr Informationen

Analytics

Mit vorausschauenden Analysen Resultate vorhersehen Arbeiten Sie mit vorausschauenden Algorithmen und maschinellem Lernen. Dank dieser beiden Technologien können Sie die Wahrscheinlichkeit zukünftiger Ergebnisse einschätzen und Ihr Unternehmen auf den richtigen Kurs bringen.
Entwickeln Sie mit SAP Predictive Analytics vorausschauende Analysemodelle. Die Software unterstützt Sie bei der Einführung und Wartung. Zudem erleichtert sie Ihnen die fundierte, gewinnbringende Entscheidungsfindung auf Basis der Prognose zukünftiger Verhaltensweisen und Resultate.

Blockchain

Blockchain hat das Potenzial, die Geschäftsabläufe von Unternehmen grundsätzlich neu zu gestalten.

Was ist die Blockchain-Technologie?
Einfach definiert, ist Blockchain eine zuverlässige, schwer zu manipulierende, Dokumentation von Transaktionen – und davon, wem etwas gehört. Blockchain basiert auf der Distributed-Ledger-Technologie, die Daten sicher in einem Peer-to-Peer-Netzwerk aufzeichnet. Ursprünglich für Zahlungen mit der digitalen Währung Bitcoin entwickelt, geht das Leistungspotenzial der Blockchain-Technologie heute weit über Kryptowährungen hinaus. Blockchains können alles umfassen, was einen Wert besitzt, beispielsweise Grundbucheinträge, Darlehen oder auch Identitäten und Ladelisten. Die Technologie ist noch neu, verfügt aber über das Potenzial, umwälzende Veränderungen in der gesamten Geschäftswelt auszulösen.
> mehr Informationen

SAP IBP

SAP Integrated Business Planning, die neu entwickelte Lösung für Supply Chain Planung. Das Cloud-System basiert auf SAP/4HANA und integriert die Themen Sales & Operations, Bestand und Beschaffung. Analyse- und Visualisierungswerkzeuge unterstützen diese Prozesse. Für die einfache Bedienung sorgen das FIORI-User-Interface und ein Microsoft Excel Add-in. FIORI stellt Auswertungen, Balkendiagramme und Heatmaps unter anderem für Kapazitätsauslastungen dar. Microsoft Excel dient der Planungserfassung. Echtzeit-Dashboards, interaktive Simulationen und die Integration in die Social-Collaboration-Plattform SAP JAM ermöglichen es, Absatz- und Beschaffungspläne zu validieren und zu optimieren. Als Grundlage der Systemarchitektur dient die HANA-Datenbank, auf der vier virtuelle Funktionsbereiche aufsetzen.

IBP for Demand

IBP for Demand legt kurz- und mittelfristige Absatzmengen als Basis für die Bestands-, Beschaffungs- und Produktionsplanung fest. Mit Hilfe eines statistischen Prognoseverfahrens sammelt und bereinigt die Software historische Absatzdaten, um einen mittel- und langfristigen Absatzplan zu rechnen und darzustellen. Außerdem lassen sich lokale und globale Absatzpläne abgleichen und kombinieren. Nicht zuletzt bietet SAP IBP die Verfeinerung des Absatzplans per Demand Sensing.

IBP for Sales & Operations

Der Funktionsbereich IBP for Sales & Operations harmonisiert Absatz-, Vertriebs-, Produktions-, Kapazitäts- und Gesamtunternehmensplanung. Die Komponente liefert alle notwendigen Informationen für fundierte Entscheidungen des Managements. Darüber hinaus ermöglicht sie eine simulative Prüfung. Diese untersucht, welche Auswirkungen Handlungsalternativen, wie z. B. größere Bestellmengen oder ein Zwei- oder Dreischichtbetrieb, haben. So lassen sich mit gezielten Maßnahmen Restriktionen beseitigen.

IBP Inventory

Mit IBP Inventory bietet SAP ein leistungsfähiges, standortübergreifendes Werkzeug für die Bestandsplanung. Es optimiert die Ziellagerbestandsmengen, wobei es den Ziel-Servicegrade und die Supply-Chain-Performance berücksichtigt. Dieses Tool ermittelt, wo und in welcher Höhe Sicherheitsbestände gehalten werden sollen: Nah am Rohstoff oder am Endprodukt, zentral im Produktionswerk oder dezentral in den Distributionszentren. Es simuliert die zu erwartenden Lieferbereitschaftsgrade in Abhängigkeit vom Bestandsniveau und zeigt auf, welche Liefertreue welchen Sicherheitsbestand erfordert.

IBP for Response and Supply

IBP for Response and Supply die beiden Aspekte Allokations- und Verfügbarkeitsplanung, für die schnelle, regelbasierte und prioritätsgesteuerte Verfahren zum Einsatz kommen. Dabei bietet diese Komponente sowohl eine zeitreihenbasierte taktische als auch eine auftragsbasierte operative Planung für einzelne Aufträge. Eine Auftragssimulation zeigt, wie sich die Bestätigungssituation bestehender Aufträge veränderte, wenn das Unternehmen einen großen Auftrag annähme. Nicht zuletzt verdeutlicht ein automatisierter Abgleich, wie der Absatzplan mit den zur Verfügung stehenden Ressourcen zu erreichen ist.

Ansprechpartner

Vertretungsberechtigte Geschäftsführer
Christian Schöne

ACOPA Planning Trans4mation GmbH
An der Kreuzheck 6
60529 Frankfurt am Main

Kontakt
Telefon: +49 (0)202 7053533
Telefax: +49 (0)202 7053534
E-Mail: info@planning-trans4mation.com

SAP APO

Bestandsoptimierungsmaßnahmen im Bereich der Logistik um eine bedarfsorientierte Einkaufspolitik zu gewährleisten.

mehr Informationen

Die APO-Software enthält Funktionen zur Abwicklung und Integration von Absatz-, Distributions- und Produktionsplanung sowie zur Kundenauftragserfüllung, Produktionssteuerung und Fremdbeschaffung, weiterhin zur Kooperation mit Lieferanten (Vendor Managed Inventory, VMI). Diese Funktionen sind unterschiedlichen Modulen des Programmes zugeordnet, bedienen sich jedoch zu weiten Teilen der gleichen Stamm- und Bewegungsdaten. Das Paket umfasst die folgenden Module:

  • Demand Planning (DP) für die Absatzplanung
  • Global Available-to-Promise (gATP) für die Verfügbarkeitsprüfung und Bestätigung von Materialbedarfen, wie z. B. Kundenbedarfen
  • Transportation Planning and Vehicle Scheduling (TP/VS) für die Transportplanung
  • Supply Network Planning (SNP) für Distributionsplanung, Produktionsgrobplanung, Fremdbeschaffung, integrierte Distributions- und Produktionsplanung und Vendor Managed Inventory und
  • Production Planning and Detailed Scheduling (PP/DS) für die Produktionsplanung und -steuerung und die Fremdbeschaffung
  • Modell Mix Planning (MMP) für die getaktete Linienfertigung, besonders in der Automobilindustrie
  • Supply Chain Cockpit & Network Design Graphische Modellierung der Supply Chain